Jahreshauptwanderung 2015

Unsere Jahreshauptwanderung 2015 fand vom 19.09. – 27.09.2015 am bayer. Untermain statt. Wir waren auf dem Mainwanderweg, dem fränkischen Rotweinwanderweg, dem Nibelungensteig und anderen Wegen von Aschaffenburg (Hösbach OT Winzenhohl)  bis Freudenberg a. Main gelaufen.

Schloss Johannisburg
Schloss Johannisburg

Die Wanderungwoche stand unter dem Motto: Landschaften entdecken und Kulinarisches erleben, Freundschaften pflegen und geselliges Beisammensein genießen. Wir wollten keine Rekorde aufstellen und vorhandene nicht brechen, sondern gemeinsam wandern und uns an der Landschaft erfreuen. Der Gepäcktransfer war organisiert und es gab nur eine Wandergruppe. Abkürzungen waren bei den meisten Wanderungen möglich. Dies wurde jeweils ein Tag vorher ausführlich besprochen und Alternativen aufgezeigt. Wir haben fast nur öffentliche Verkehrsmittel benutzt und waren bestrebt umweltneutral unsere Wanderungen zu gestalten, deshalb waren PKW`s hinderlich.

 

Hotel Klingerhof
Hotel Klingerhof

Die Anreise erfolgte am Samstag ins ehemals kurmainzische Aschaffenburg (ICE Halt). Hier fand an diesem Wochenende der Linde Stapler Cup statt, deshalb waren schon im September 2014 keine Hotelzimmer, für ca. 25 Personen, mehr zu bekommen und wir mussten zum Hotel "Klingerhof" nach Hösbach OT Winzenhohl ausweichen.

Samstag 19. September 2015

 

Ein netter Empfang in Aschaffenburg. Max und Helga Baier waren am Bahnhof und brachten uns mit ihrem VW-Bus an`s Schloss Johannisburg. Dort erwarteten uns schon Anne u. Walter Büttner und die Freunde der I.W.F.. Hayli, die entzückende Enkelin der Büttner`s, übernahm die Stadtführung.

Ganz professionell, mit Schirm nach oben und einem erstaunlichen Wissen über die Stadt Aschaffenburg, zeigte sie uns viele schöne Bauten, Kirchen und andere Sehenswürdigkeiten. Immer wieder den Blick von oben auf den Main. Aschaffenburg zu besuchen lohnt sich immer.

Pompejanum mit Frühstückstempel über dem Main  (Aschaffenburg)
Pompejanum mit Frühstückstempel über dem Main (Aschaffenburg)

Bei herrlichem Sonnenschein und einer kurzen Rast im Freien vorm Traditionslokal "Schlappeseppel"  setzten wir unseren Stadtrundgang durch die Altstadt fort und beendeten diesen auf dem Stiftsplatz mit der  sehenswerten Kulisse vor der Basilika St. Peter und Alexander mit der im historischen Stil wieder errichteten ehemligen Löwenapotheke und dem original nachgebauten Stiftsbrunnen. Mittlerweile war es schon 18.00 Uhr und wir wurden zu unserem Hotel "Klingerhof" gebracht. Beim Abendessen waren wieder alle im hoteleigenen Restaurant „Tenne“ zusammen und ließen den Tag gemütlich ausklingen. Max Baier, der Wanderführer des nächsten Tages, erläuterte den Ablauf. 

 

Sonntag, 20. September 2015

 

Klingerhof - Waldmichelbach - Klingerhof


Der erste Wandertag wurde von Max Baier organisiert. Wir starteten am Hotel und kamen auf den Fränkischen Marienweg, hatten eine gute Sicht nach Waldaschaff mit der BAB A 3, Keilberg, hinüber nach Waldmichelbach und auf die Spessartanhöhen. Max war ein guter Wanderführer, hatte einen trockenen Humor und brachte uns immer wieder zum Lachen.
Wir erreichten den Spessartweg 2, ein Qualitätswanderweg, der immer wieder schöne Ausblicke ermöglichte. Gegen 13 Uhr trafen wir am Gasthaus „Michelbacher Hof“ in Waldmichelbach (OT von Bessenbach) ein. Hier gab es alles, was das Herz begehrte, eine gute Küche und selbstgemachte Köstlichkeiten vom Hofladen.
Nach ausgiebiger Rast traten wir den Heimweg an. Im Baustellenbereich von Keilberg halfen hilfreiche I.W.F.`ler einem Oldtimer aus einer misslichen Situation. Weite Täler, sanfte Hänge und Höhen charakterisieren die Spessart-Landschaft. Heute zum Einlaufen sind wir ca. 14 km gewandert. Den Abend ließen wir wieder in dem zum Hotel gehörenden Restaurant „Tenne“ ausklingen. Walter Büttner erklärte uns sehr ausführlich den Ablauf des nächsten Tages.