16.04.2019

 

DWV unterstützt Kampagne #natürlichEuropa

 

 

Für ein lebenswertes Europa!

 

 

Der Deutsche Wanderverband (DWV) setzt ein klares Zeichen für ein solidarisches und nachhaltiges Europa. Als Mitglied im Deutschen Naturschutzring (DNR) unterstützt er #natürlichEuropa. Dahinter verbirgt sich eine gemeinsame Kampagne von rund 90 Natur-, Tier- und Umweltschutzorganisationen zur Europawahl 2019.

 

Ziel der Kampagne #natürlichEuropa ist ein solidarisches Miteinander, die Einhaltung von Menschen- und Tierrechten, der Schutz der Umwelt und die Erhaltung unserer Lebensgrundlagen. Dafür muss die Europäische Union (EU) laut DNR-Forderungspapier „Meine Stimme für Europas Zukunft“ (s. Anhang) sozial, ökologisch und politisch umgebaut werden. Das erfordere ein entschlossenes Vorgehen der zukünftigen Abgeordneten des EU-Parlaments, an die sich das Forderungspapier richtet. 

 

 

 

DWV-Präsident Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß: „Wir haben Europa  Frieden, Wohlstand und Sicherheit zu verdanken.“ Nun stehe die EU vor einem grundlegenden Wandel, wenn sie die

 

Lebensgrundlagen für rund 500 Millionen Menschen erhalten wolle. Der Kontinent müsse eine natur- und menschenfreundliche Wertegemeinschaft werden. Deswegen sei es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen für Europa engagierten und deswegen mobilisiere der DWV zusammen mit den anderen knapp 90 DNR-Mitgliedsverbänden unter dem Slogan #natürlichEuropa zur Europawahl am 26. Mai. „ Wir tragen die Kampagne in die unter unserem Dach organisierten rund 70 landesweiten und regionalen Gebirgs- und Wandervereinen mit rund 600.000 Mitgliedern und hoffen, dass sich unsere Ehren- und Hauptamtlichen der Kampagne anschließen. Wir können Europa nur gemeinsam ökologisch, sozial und nachhaltig umbauen. Dafür sollten wir die Wahl als demokratisches Mittel nutzen.“

 


DNR-Vizepräsidentin Undine Kurth: „Es steht bei dieser Europawahl sehr viel auf dem Spiel und den meisten Menschen ist leider nicht bewusst, wie stark die EU unseren Alltag positiv beeinflusst: In Brüssel werden die entscheidenden umweltpolitischen Beschlüsse gefasst, die wir in Deutschland umsetzen sollen. Wir können am 26. Mai entscheiden, wer das Sagen in Brüssel für die kommenden fünf Jahre haben soll.“

 

 

 

Weitere Infos: www.natürlichEuropa.de

 

 

 

 

 

Viele Grüße

 

Jens Kuhr

 

               

 

Öffentlichkeitsarbeit

 

Deutscher Wanderverband
Kleine Rosenstraße 1-3
34117 Kassel

Tel. 0561 / 9 38 73 -14
Fax. 0561 / 9 38 73 -10
j.kuhr@wanderverband.de

 

www.wanderverband.de
www.wanderbares-deutschland.de

 

Vereinsregister: Amtsgericht Stuttgart, VR 432 • Präsident: Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß • Geschäftsführerin: Ute Dicks

 

Deutscher Wanderverband: Meine Stimme für Europas Zukunft
MEINE STIMME FÜR EUROPAS ZUKUNFT.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.5 MB

10.03.2019

Qualitätszertifikate  Wanderbares Deutschland  in Niedersachsen

 

Berlin, 6. März 2019:

 

Offizielle Auszeichnung aller niedersächsischen Qualitätswege Wanderbares Deutschland, die in der 2. Jahreshälfte 2018 und der 1. Jahreshälfte 2019 das Zertifizierungsverfahren erfolgreich durchlaufen haben.

Qualitätszertifikate Wanderbares Deutschland
Anhang_PM_14_Auszeichnung_Q-Wege_ITB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 246.2 KB

14.01.2019

 

Zehn Jahre Deutsches Wanderabzeichen

 

 

Für jeden Geschmack

 

In den vergangenen zehn Jahren haben über 31.000 Menschen den Anforderungen an das Deutsche Wanderabzeichen entsprochen. Die Auszeichnung des Deutschen Wanderverbandes fördert Gesundheit und Gemeinschaft. Und sie macht Spaß.

 

„Beim Deutschen Wanderabzeichen mache ich mit, weil Wandern ´in` ist, Natur erlebbar und Geselligkeit gefördert wird. Wandern fordert und fördert Körper und Geist“, sagt Wolfgang Thiel. Der 76-jährige ist Mitglied im Thüringer Gebirgs- und Wanderverein und begeistert sich seit vielen Jahren für die Wanderungen, die für das Deutsche Wanderabzeichen zählen. Doch auch Menschen, die keinem Wanderverein angehören, finden das Deutsche Wanderabzeichen gut. Zum Beispiel Natascha Wellmann aus Göttingen: „Dank des Abzeichens überwinde ich den inneren Schweinehund auch mal, wenn das Wetter nicht so gut ist und gehe mit anderen raus. Bereut habe ich es noch nie – im Gegenteil.“

 

Zehn Jahre nach seiner Einführung steht das Deutsche Wanderabzeichen für eine Erfolgsgeschichte. Insgesamt hat der Deutsche Wanderverband (DWV) über 31.000 Urkunden an Menschen vergeben, die in einem Jahr mindestens zehn Wanderungen gemacht haben und dabei zwischen 100 (Kinder) und 200 (Erwachsene) Kilometer unterwegs waren. Wer die Anforderungen zum ersten Mal erfüllt, bekommt das Abzeichen in „Bronze“. Beim dritten Mal gibt es „Silber“ und nach dem fünften Mal „Gold“. Wie gesund die Initiative ist, wissen auch die gesetzlichen Krankenkassen: Das Abzeichen wird in den Bonusprogrammen von rund 60 Krankenversicherungen berücksichtigt – auch das hat sicher dazu beigetragen, dass die Initiative so beliebt ist.

 

Bekommen kann das Deutsche Wanderabzeichen jeder. Eine Mitgliedschaft in einer DWV-Organisation ist ausdrücklich keine Voraussetzung. Allerdings zählen für das Abzeichen ausschließlich die bundesweit über 100.000 Angebote der unter dem Dach des DWV organisierten 58 Vereine und acht Landesverbände. Und außerdem die Angebote von Schulen und Kitas, die es in Kooperation mit Vereinen erwandern, sowie die Wanderungen von zertifizierten Gesundheitswanderführern. Letztere auch dann, wenn keine DWV-Organisation dahinter steckt.

 

Gesundheitswanderungen unterscheiden sich von klassischen Wanderungen dadurch, dass an schönen Plätzen in der Natur gemeinsame Übungen stattfinden, die Koordination, Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Entspannung verbessern. Bundesweit gibt es rund 800 zertifizierte Gesundheitswanderführerinnen und Gesundheitswanderführer.

 

Bei allen Wanderungen, die für das Abzeichen zählen, wird Gemeinschaft groß geschrieben. Für jeden Geschmack und jedes Alter ist etwas dabei: Geführte Wanderungen, Nordic Walking, Geocaching, Radwandern, Wanderungen mit Hunden. Einige Vereine legen in ihren Wanderprogrammen viel Wert auf den Naturschutz oder darauf, dass Kinder und Jugendliche sich während Familienwanderungen wohl fühlen. Zudem gibt es spezielle Touren für ältere Menschen. Und so mancher Verein bietet Wanderungen nicht nur in Deutschland an, sondern in ganz Europa.

 

Dokumentiert werden die für das Abzeichen zurückgelegten Wanderkilometer im Wander-Fitness-Pass, den sowohl die 51 DWV-Mitgliedsvereine ausgeben, die sich am Abzeichen beteiligen, als auch zertifizierte Gesundheitswanderführer. Dank des DWV-Partners Crataegutt® ist der Pass im Jubiläumsjahr kostenlos.

 

Die Deutsche Wanderabzeichen-Saison startet im Januar. Lediglich Schulklassen und Kitas, die in Kooperation mit im DWV organisierten Wandervereinen unterwegs sind, können die für das Abzeichen nötigen Kilometer auch pro Schuljahr erwandern und nicht im Kalenderjahr.

 

Informationen zum Deutschen Wanderabzeichen und Aktionen im Jubiläumsjahr gibt es unter www.deutsches-wanderabzeichen.de.

 

Viele Grüße

 

 

Jens Kuhr

 

Öffentlichkeitsarbeit

 

Deutscher Wanderverband

Kleine Rosenstraße 1-3

34117 Kassel

Tel. 0561 / 9 38 73 -14

Fax. 0561 / 9 38 73 -10

j.kuhr@wanderverband.de

 

www.wanderverband.de

www.wanderbares-deutschland.de

 

Vereinsregister: Amtsgericht Stuttgart, VR 432 • Präsident: Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß • Geschäftsführerin: Ute Dicks

 

 

08.01.2019

Messe „Fahrrad- & WanderReisen“: Zertifikate „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ /Auftakt Bewegungsinitiativen „Let`s Go jeder Schritt hält fit“

 

 

 

15.000 Kilometer Qualität

 

Die frisch als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifizierten Wanderwege werden am 12. Januar in Stuttgart im Rahmen der Messe „Fahrrad- & WanderReisen“ ihre Urkunden bekommen. Anschließend gibt es in Deutschland 236 Qualitätswege, die insgesamt rund 15.000 Kilometer lang sind. Außerdem informiert der Deutsche Wanderverband während der Messe über die Bewegungsinitiativen „Let´s go – jeder Schritt hält fit“.

 

Insgesamt werden 33 Wanderwege am 12. Januar in Stuttgart das begehrte Zertifikat als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ bekommen. Anschließend gibt es bundesweit 128 längere Qualitätswege mit mehr als 20 Kilometern und 108 thematisch ausgerichtete kurze Qualitätswege. Die Übergabe der Urkunden durch Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbandes (DWV), ist einer der Höhepunkte der Messe „Fahrrad- & WanderReisen“ vom 12. bis 13. Januar im Rahmen der CMT in Stuttgart. Elf Wege bekommen das Zertifikat zum ersten Mal, 22 Wege sind bereits häufiger zertifiziert worden.

 

Die Nachzertifizierungen werden alle drei Jahre nötig, wenn ein Weg weiterhin mit dem Qualitätssiegel für sich werben soll. Rauchfuß: „Wege wie der Altmühltal-Panoramaweg, der Briloner Kammweg, der Westweg oder die Winterberger Hochtour dürfen sich schon seit mehr als zehn Jahren ´Qualitätsweg Wanderbares Deutschland` nennen. Das zeigt, dass sich das Zertifikat rechnet. Andernfalls würden die Anrainer der Wege den vergleichsweise hohen Aufwand für eine erfolgreiche Prüfung nicht auf sich nehmen.“ Dies gelte auch für die „Qualitätsregionen Wanderbares Deutschland“. Hier sei der Aufwand für eine Zertifizierung noch größer. „Denn hier bekommen Wanderer alles, was sie für eine gelungene Tour brauchen. Tolle Wege, wanderfreundliche Unterkünfte, perfekte Informationsangebote und eine optimale Anbindung an Bus und Bahn“, so der Präsident. In Stuttgart bekommt das ZweiTälerLand im Schwarzwald die Auszeichnung „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ bereits zum zweiten Mal (Übersicht aller in Stuttgart zertifizierter Wege sowie der Region: Anhang_PM_1_CMT_2019).

 

Doch auch die Qualitätswege haben es in sich. Zertifiziert wird ein Weg nur, wenn er 32 aus den Bedürfnissen von Wanderern abgeleitete Qualitätskriterien erfüllt. So prüft der DWV, ob mindestens 35 Prozent der Gesamtstrecke aus naturnahem Untergrund besteht, ob die Wegweisung funktioniert und ob es Naturattraktionen wie Gipfel,  Wasserfälle oder beeindruckende Aussichten am Wegesrand gibt. Außerdem muss ein Qualitätsweg viel Abwechslung bieten.

 

Die Übergabe der Zertifikate „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ und „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ findet am Samstag, 12. Januar, um 10:00 Uhr auf der Bühne in Halle 10 des Stuttgarter Messegeländes statt. Mit dem Lee Trail in Luxemburg sowie dem Eislek Trail, der durch Luxemburg und Belgien führt, bekommen dort zudem auch zwei Wege das Zertifikat als europäischer Qualitätsweg, als „Leading Quality Trail – Best of Europe“.

 

Wie in den Vorjahren bekommen die Besucher der Messe „Fahrrad- & WanderReisen“  in Halle 10 des Stuttgarter Messegeländes Informationen zu Wanderhotels ebenso wie zu einzelnen Trekkingtouren oder kompletten Wanderreisen. Der Messe zufolge ist die Nachfrage nach zertifizierten Wegen wie den „Qualitätswegen Wanderbares Deutschland“ in den vergangenen Jahren gestiegen. Für qualitativ hochwertige Angebote seien die Menschen bereit, auch reichlich Geld auszugeben.

 

Der DWV ist zusammen mit dem Fachbereich Familie des Schwäbischen Albvereins an Stand Nr. 10 E 59 präsent. Dort informiert der DWV über die Bewegungsinitiativen „Let´s go – jeder Schritt hält fit“. Anlässlich des 10. Geburtstages des Deutschen Wanderabzeichens, welches zu dieser Initiative gehört, wird der Wander-Fitness-Pass kostenfrei an Wanderinteressenten verteilt. Das kleine Heft dient dem Sammeln von Wanderkilometern, die für das Deutsche Wanderabzeichen punkten. Das Abzeichen wird von über 60 gesetzlichen Krankenversicherungen in deren Bonusprogrammen anerkannt. Ebenfalls zur Bewegungsinitiative gehört das von der BKK Pfalz unterstützte „Let´s go – Familien, Kids und Kitas“, das sich vor allem an Familienwandergruppen und Kitas richtet. Auch das druckfrische Magazin Ferienwandern 2019 können Messebesucher am DWV-Stand kostenfrei bekommen.

 

Als größter Wanderverein Europas informiert der Schwäbische Albverein am Stand Nr. 10 E 57 über seine vielseitigen Wanderangebote sowie die ehrenamtliche Wege- und Naturschutzarbeit des Vereins. Bühnenvorträge zu Wetterkapriolen beim Wandern, Familienwandern und zu ehrenamtlichem Engagement runden den Messeauftritt des Albvereins ab.

 

Der Schwarzwaldverein präsentiert sich in Stuttgart nicht nur mit dem frisch als „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ zertifizierten ZweiTälerland. Am Stand Nr. 10 D 67 und mit dem Infomobil informieren die Mitarbeiter des Vereins über die Angebote und Leistungen des Schwarzwaldvereins und bieten Wanderkarten zum Verkauf an.

 

Die „Fahrrad- & WanderReisen“ hat am 12. und 13. Januar von 9:00 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 15 Euro für die Tageskarte und ermäßigt 12 Euro, jeweils einschließlich Verkehrsverbund Stuttgart. Noch günstiger sind die Tickets im Messe-Online-Shop.

 

Viele Grüße

 

Jens Kuhr

Öffentlichkeitsarbeit

 

Deutscher Wanderverband
Kleine Rosenstraße 1-3
34117 Kassel

Tel. 0561 / 9 38 73 -14
Fax. 0561 / 9 38 73 -10
j.kuhr@wanderverband.de

 

www.wanderverband.de
www.wanderbares-deutschland.de

 

Vereinsregister: Amtsgericht Stuttgart, VR 432 • Präsident: Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß • Geschäftsführerin: Ute Dicks

 

 

Qualitätszertifikate Wanderbares Deutschland
Offizielle Auszeichnung aller Qualitätswege und der Qualitätsregion, die in der 2. Jahreshälfte 2018 das Zertifizierungsverfahren erfolgreich durchlaufen haben
Anhang_PM_1_CMT_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 543.5 KB