Mitteleuropa Seite 1/14

 

Deutschland

 

Polen

 

Tschechien

 

Slowakei

 

Ungarn

 

Österreich

 

Schweiz

 

 

Hermannsweg - Eggeweg von Conrad Stein, Marie-Luise & Dieter Großelohmann, 2. erweiterte Auflage, Conrad Stein Verlag, Welver 2010 OutdoorHandbuch Band 164, 154 Seiten, 47 farbige Abbildungen, je 11 farbige Kartenskizzen und Höhenprofile, 2 farbige Übersichtskarten, Format 16,5 x 11,5 cm, 12,90 €, ISBN 978-3-86686-164-0, Archiv No 743


Es ist schon etwas besonderes, wenn der Verlagschef höchstpersön-lich zusammen mit seiner Geschäftsführerin und deren Ehemann einen Wanderführer schreiben. Der Hermannsweg wurde wie der Eggeweg vom Deutschen Wanderverband als Qualitätsweg zertifiziert. Beide Wege gehören zu den Top Trails of Germany. Unter dem Namen Hermannshöhen werden beide Wege heute zusammengefasst. Vor einiger Zeit war der Hermannsweg ja auch der Weg der I.W.F.-Jahreswanderung. Wer die zehn Etappen der Hermannshöhen heute nachgehen möchte, kommt ohne diesen Führer nicht aus. 

Pfälzer Weinsteig von Anne-Bärbel Engelhart, Conrad Stein Verlag, Welver 2012, 1. Auflage, OutdoorHandbuch Band 317, 14,90 €, 192 Seiten, 61 farbige Abbildungen, 15 farbige Kartenskizzen, 2 farbige Übersichtskarten, 10 farbige Höhenprofile, Format 16,5 x 11,5 cm, ISBN 978-3-86686-380-4, Archiv No 025

 

In zehn Etappen hat die Autorin den 153 km langen Weitwan- derweg von Grünstadt nach Schweigen-Rechtenbach unterteilt. Bei dem Weg handelt es sich um einen der Pfälzer Prädikats- wege, die im April 2011 eingeweiht wurden. Durch pittoreske Ortschaften verläuft der Weg am Westrand des Pfälzerwaldes und am Haardtrand durch Wälder und Weinberge. Von Norden nach Süden werden die Taleinschnitte tiefer und damit die An- und Abstiege steiler. Zahlreiche Zeugnisse der Kelten, Römer, Franken und Salier säumen den Weg. Die Geschichte der Pfalz wird lebendig und erlebbar. Am Wegesrand liegen die Reichsfeste Trifels, die Villa Ludwigshöhe, der Krimhildenstuhl und Simultankirchen, die heute noch durch Mauern für die katholische und evangelische Nutzung getrennt sind. Die Wanderung lohnen ferner die Pfälzer Gastfreund- schaft, die Hüttenkultur, der Charme der Landschaft und das südländische Klima. Die Wander- route ist durchgängig gut markiert. Zahlreiche Varianten laden zu Abstechern vom Hauptweg ein. 

Soonwaldsteig von Ingrid Rettenrath, Conrad Stein Verlag, Welver 2012, 1. Auflage, OutdoorHandbuch Band 292, 9,90 €, 128 Seiten, 45 farbige Abbildungen, 8 farbige Kartenskizzen, 6 farbige Höhenprofile, 2 farbige Übersichtskarten, GPS-Koordinaten, Format 16,5 x 11,5 cm, ISBN 978-3-86686-321-7, Archiv No 197

 

Nur 85 km lang ist dieser Steig im Hunsrück, und doch ist er einer der schönsten Weitwanderwege Deutschlands. Der Soonwaldsteig beginnt in Kirn an der Nahe und verläuft zunächst nach Norden durch das Hahnenbachtal und über die Höhenzüge des Lützelsoon. Vom Kellerbachtal führt der Weg in den Soonwald. Bei Rheinböllen wird das Guldenbachtal gequert. Anschließend verläuft der Weg weiterhin vollkommen einsam bis nach Bingen am Rhein. Was zunächst wie eine Strecke für Anfänger anmutet, ist auch für erfahrene Langstreckenwanderer ein hinreißendes Erlebnis. Fast die gesamte Stecke verläuft ohne den Anblick einer Ortschaft durch Waldgebiete. Nur wenige schwach befahrene Straßen müssen gequert werden. Die Etappenplanung erfordert Voraussicht, denn die meisten Unterkünfte liegen abseits des Weges. Belohnt wird die sorgfältige Planung des Wanderers mit traumhaften Fernblicken, verwunschenen Burgen und sehr viel Natur.

Rügenrundwanderweg von Verena und Daniel Konold, Conrad Stein Verlag, Welver 2011, 1. Auflage 2011, OutdoorHandbuch Band 265, 9,90 €, 112 Seiten, 43 farbige Abbildungen, 14 farbige Kartenskizzen, 1 farbige Übersichtskarte, Format 16,5 x 11,5 cm, ISBN 798-3-86686-278-4, Archiv No 179

 

Die größte Insel unseres Landes hat eine Küstenlänge von 570 km. Ein großer Teil davon besteht aus goldgelben Sandsträn- den. Fernab der Badestrände eröffnet die Rundtour dem Wan- derer oder Radler noch einen ganz anderen Eindruck der be- liebtesten Ferieninsel der Deutschen: schroffe Klippen am Steil- ufer, Wälder mit uraltem Baumbestand, farbenprächtige Alleen und seichte Boddengewässer prägen das Bild der Insel. Auch über kulturell interessante Orte wie Putbus, das Kap Arkona und das Dorf Kloster auf der Nachbarinsel Hiddensee, die er- freu licherweise mit eingeschlossen wurde. Nicht mit einbezo- gen wurde leider der noch ganz urige Süden mit der der Halbinsel Zudar. Mit einigen Vereins- mitgliedern haben wir hier mit der Fähre von Stahlbrode kommend unsere küstennahe Insel- umrundung vor einigen Jahren begonnen. 

Eifelsteig Aachen - Trier von Ingrid Retterath, Conrad Stein Verlag, Welver 2010 2. Auflage, OutdoorHandbuch Band 226, 253 Seiten, 66 farbige Abbildungen, 23 farbige Kartenskizzen, 16 farbige Höhenprofile, 2 farbige Übersichtsskizzen, Format 16,5 x 11,5 cm, 16, 90 €, ISBN 16,9 x 11,5 cm, Archiv No 741


„Fels und Wasser“ ist das Motto des Premium-Wanderweges durch die schönsten Wälder, Felder und Ortschaftender Eifel.

Den 330 km langen Fernwanderweg hat die Autorin in 38 Etappen eingeteilt. Versierte Wanderer können ihn natürlich in kürzerer Zeit begehen. Der Weg ist gut markiert und gehört zu den zehn Top-Trails in Deutschland.   

Rothaarsteig von David Kuhnert und Oliver Schröder, 2. aktualisierte Auflage, Conrad Stein Verlag 2010, OutdoorHandbuch Band 154, 147 Seiten, 37 farbige Abbildungen, 6 farbige Kartenskizzen, 1 farbige Übersichtskarte, Format 16,5 x 11,5 cm, 12,90 €, ISBN 978-3-86686-154-1, Archiv No 742


Vor etlichen Jahren wanderte unser Verein den Rothaarsteig auf seiner Jahreswanderung. Da gab es diesen ausgezeichneten Führer noch nicht. Wer diesen 154 km langen Weg über den Kamm des Rothaargebirges jetzt wandern möchte, sollte sich diesen Führer besorgen. Das Unterkunftsverzeichnis zeigt am Ende jeder Etappe alle Übernachtungsmöglichkeiten an. Alle Sehenswürdigkeiten sind ausführlich kommentiert. 

Römerkanal-Wanderweg von Ingrid Retterath, Conrad Stein Verlag, Welver 2008.Outdoor Handbuch Band 240, 186 Seiten, 71 far-bige Abbildungen, 6 farbige Kartenskizzen, 5 farbige Höhenprofile, 2 far¬bige Übersichtskarten, 2 farbige Illustrationen, Format 16,5 x 11,5 cm, 12,90 €, ISBN 978-3-86686-240-1, Archiv No 029


Den Spuren der Römer sind wir schon einmal gefolgt, als Karl Frick und Erika Schreiber uns genussvoll am Limes entlang geführt haben. Ein vergleichbarer historischer Wander- weg führt über 111 km von Nettersheim nach Köln. Als die Stadt noch Colonia Claudia Ara Agrippensium hieß, bezogen die Römer ihr Wasser zunächst aus dem Vorgebirge, später aus der Eifel. Entlang der so entstan- denen Wasserfernleitung entstand dieser archäologische Wanderweg. Da er keine großen Steigungen aufweist, lässt er sich auch gut mit dem Fahrrad befahren. Nur an wenigen Stellen sind Umfahrungen einzuplanen. Die Autorin hat den Weg in 21 Etappen unterteilt, von denen ein guter Wanderer aber bequem drei bis vier am Tag schafft. 

Bonifatius-Route von Ingrid Retterath, 1. Auflage 2010, Conrad Stein Verlag OutdoorHandbuch Band 258, 155 Seiten, 43 farbige Abbildungen, 15 farbige Kartenskizzen, 9 farbige Höhenprofile, 2 farbige Übersichtskarten, Format 16,5 x 11,5 cm, 12,90 €, ISBN 978-3-86686-258-6, Archiv No 746


Im Jahre 754 wurde der Missionar und Kirchenreformer Bonifatius während eines Tauffestes in Friesland erschlagen. Sein Leichnam wur- de auf dem Rhein bis Mainz und von dort in einem großen Leichenzug nach Fulda überführt. Anlässlich des 1250. Todes- tages des Bonifatius wurde der Fernwanderweg entlang der Rou- te des Leichenzuges 2004 geschaffen. Die 188 km lange Strecke wurde in 35 Etappen beschrieben, die teilweise sehr kurz sind. Jeder Wanderer legt mehr als eine Etappe am Tag zurück. Die durchgängig markierte Route hat einen sehr niedrigen Asphaltanteil und führt durch bezaubernde Landschaften. 

Deutsche Nationalparks I von Werner K. Lahmann, 1. Auflage, Conrad Stein Verlag, Welver 2009, OutdoorHandbuch Band 269, 139 Seiten, 30 farbige Abbildungen, 6 farbige Kartenskizzen, 1 farbige Übersichtskarte, 4 farbige Höhenprofile, Format 16,5 x 11,5 cm, 12,90 €, ISBN 978-3-86686-269-2, Archiv No 752

 

Vierzehn Nationalparks gibt es in Deutschland. Sieben westlich einer Linie Rostock-München werden in diesem Führer vorgestellt, einschließlich aller praktischen Informationen zum Übernachtungs- und Verpflegungsangebot. Die sieben Nationalparks sind: Eifel, Hainich, Kellerwald/Edersee, Harz, Schleswig-Holstei- nisches Wattenmeer, Niedersächsisches Wattenmeer, Ham- burgisches Wattenmeer. 

Deutsche Nationalparks II von Werner K. Lahmann, 1. Auflage, Conrad Stein Verlag, Welver 2009, OutdoorHandbuch Band 268, 137 Seiten, 34 farbige Abbildungen, 8 farbige Kartenskizzen, 1 farbige Übersichtskarte, 7 farbige Höhenprofile, Format 16,5 x 11,5 cm, 12,90 €, ISBN 978-3-86686-268-5, Archiv No 753

 

In Band II folgen ebenfalls sieben Nationalparks: Berchtesgaden, Bayerischer Wald, Sächsische Schweiz, Unteres Odertal, Müritz, Vorpommersche Boddenlandschaft, Jasmund. Für Wanderungen und Radtoren sind diese Parks bestens geeignet. Neben den allgemeinen Informationen enthalten die Bände zahlreiche Tourenbeschreibungen. Auch gibt es praktische Tipps zu Über- nachtungs- und Einkehrmöglichkeiten..

Für Kurzurlaube und Tagestouren reichen diese Führer aus. Wer jedoch einen der 14 Nationalparks intensiv erwandern oder erradeln möchte, sollte zu weiterführender Literatur und genauerem Kartenmaterial greifen.  

Jungfrau-Aletsch: Wandern am Rande des Welterbes von Peter Anliker, Conrad Stein Verlag, 1. Auflage, Welver 2011, OutdoorHandbuch Band 296, 12,90 €, 144 Seiten, 42 farbige Abbildungen, 14 farbige Kartenskizzen, 14 farbige Höhenprofile, 2 farbige Übersichtskarten, Format 16,5 x 11,5 cm, ISBN 978-3-86686-330-9, Archiv No 196

 

In diesem Führer stellt der Autor eine Weitwanderung um spektakuläre Drei- und Viertausender (Eiger, Mönch, Jungfrau, Breithorn, Bietschhorn, Aletschhorn, Finsteraarhorn, …) mit den größten Gletschern der Alpen vor. Wer die Tour in einem Stück geht, benötigt dafür ca. 17 Tage. Unterkunftsmöglichkeiten gibt es reichlich; man wandert auf markierten Wegen durch ein touristisch gut erschlossenes Gebiet. Der Band enthält auch zahlreiche Hinweise zur Natur und Kultur der durchwanderten Gebiete.  

Rheintaler Höhenweg von Peter Deuble, Conrad Stein Verlag, Welver 2012, 1. Auflage, OutdoorHandbuch Band 279, 9,90 €, 128 Seiten, 40 farbige Abbildungen, 6 farbige Kartenskizzen, 6 farbige Höhenprofile, 2 farbige Übersichtskarten, Format 16,5 x 11,5 cm, ISBN 978-3-86686-292-0, Archiv No 027

 

Der Rheintaler Höhenweg ist ein voralpiner Weitwanderweg, der auf der Schweizer Talseite des Rheintals vom Bodensee nach Sargans führt. Der 105 km lange Weg bietet interessante Kontraste zwischen dem dicht besiedeltem Rheintal und den steil darüber aufragenden Bergen. Den Wanderer erwarten abwechselungsreiche Landschaften, gepflegte Dörfer, schöne Wälder und Alpmatten und dabei immer wieder Ausblicke ins Rheintal und auf die umgebenden Berge. Der Weg bietet keinerlei alpine Schwierigkeiten. Für alle, die auch an den Bergen über dem Rheintal interessiert sind, enthält dieser Wanderführer zudem etliche alpine Gipfel-Varianten.

Tour du Wildhorn von Jochen Ihle, Conrad Stein Verlag, Welver 2009, 1. Auflage 2009, OutdoorHandbuch Band 198, 9,90 €, 83 Seiten, 31 farbige Abbildungen, 6 farbige Kartenskizzen, 2 farbige Übersichtskarten, 6 farbige Höhenprofile, Format 16,5 x 11,5 cm, ISBN 978-3-86686-198-5, Archiv No 458

 

Das Wildhorn ist mit 3248 Metern der höchste Berg im west- lichen Teil der Berner Alpen. Auf dem Gipfel treffen die Kantone Bern und Wallis zusammen, und rund um das vergletscherte Massiv verläuft die Tour du Wildhorn. Sie ist eine fünftägige Weitwanderung in grandioser Hochgebirgsszenerie - eine anspruchsvolle Runde, die Trittsicherheit, Kondition und Berg- erfahrung erfordert. Die Wanderung verläuft in Höhenlagen zwischen 1000 und 3000 Metern. Da müssen auch schon mal tausend Höhenmeter im Auf- oder Abstieg bewältigt werden. Man überquert Pässe wie den Col des Eaux Froids oder den Rawilpass und übernachtet in romantischen Berghütten wie der Wildhorn- oder der Geltenhütte. Die täglichen Gehzeiten liegen zwischen vier und sechs Stunden. Sie lassen genügend Raum, einen Gipfel zu besteigen oder Ruhepausen einzulegen. Jede Etappe hat ihren eigenen Reiz. Die Route führt sowohl durch karge Felslandschaften als auch durch beweidete grüne Alpregionen. Eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt kann bestaunt werden. Zwei kulturell und sprachlich unterschiedliche Regionen werden durchwandert. Im Kanton Bern wird deutsch gesprochen, im Wallis französisch.

Montblanc-Rundweg TMB von Iris Kürschner, Conrad Stein Verlag, Welver 2012, 3. überarbeitete Auflage, OutdoorHandbuch Band 87, 12,90 €, 144 Seiten, 32 farbige Abbildungen, 8 farbige Kartenskizzen, 8 farbige Höhenprofile, 2 farbige Übersichtskarten, Format 16,5 x 11,5 cm, ISBN 978-3-86686-087-2, Archiv No 698

 

„Wie eine Pyramide, von einem innern geheimnisvollen Lichte durchzogen“ so hat Goethe 1779 den Montblanc beschrieben. Das gilt auch heute noch.

Man muss diesen höchsten Berg Europas (4808 m) nicht be- steigen. Manchmal ist es schöner, ihn aus der Distanz zu be- trachten. Auf der 160 km langen Rundtour um den Berg kann der eisgepanzerte Gebirgsstock auf markierten Wanderwegen in 12 Tagesetappen umrundet werden. 13 Pässe und 9000 Höhenmeter sind dabei im Anstieg und ebenso im Abstieg zu bewältigen. Man braucht dazu kein Bergsteiger zu sein, Kon- dition und Ausdauer muss man natürlich mitbringen. Tour du Montblanc (TMB) heißt dieser seit 1951 durchgehend markierte Rundweg, der in Les Houches beginnt und endet.

Faszinierende Hochgebirgsszenerien wechseln ab mit lieblichen Tal- und Panoramawegen.

Am Ende einer jeden der zwölf Etappen werden die Übernachtungsmöglichkeiten mit Telefon- nummern und Preisangaben aufgeführt. Wenn man das Büchlein mit den schönen Fotos durchblättert, möchte man am liebsten sofort den Rucksack packen und die Wanderstiefel anziehen.

Rheinsteig Von Bonn über Koblenz nach Wiesbaden, Esterbauer Verlag, Rodingersdorf  2008, 1:35000, mit UTM-Netz, Spiralbindung, 202 Seiten, zahlreiche farbige Fotos, kartoniert, Stadt- und Ortspläne, Höhenprofile, 16 x 10 cm, 12,90 €, ISBN 978-3-85000-508-1, Archiv No 451

 

Dieser 321 km lange Weitwanderweg war einmal für eine der Jahreswanderungen unseres Vereins vorgesehen. Angesichts der gewachsenen Teilnehmerzahl und der Be- liebtheit dieses Wanderweges durch drei Bundesländer dürfte die Unterbringung einer so großen Wandergruppe bei täglich wechselndem Quartier Probleme aufwerfen.

In einer Kleingruppe oder auch allein sollte jeder Weit- wanderer diese 20 Etappen mit ihren 11000 Aufstiegs- höhenmetern einmal unter seine Füße nehmen. 2006 wurde dem Rheinsteig vom Deutschen Wanderinstitut das Deutsche Wandersiegel verliehen.

Mit seinem umfangreichen Übernachtungsverzeichnis, den sehr genauen Karten mit Höhenlinien und den aus- führlichen Beschreibungen aller Sehenswürdigkeiten lässt dieser Führer keinen Wunsch mehr offen. Die Spiralbindung ermöglicht es, dass man ihn aufgeschlagen in der Seitentasche der Trekkinghose ständig griffbereit mit sich führen kann.

Föhr & Amrum von Dieter Katz, Michael Müller Verlag, Erlangen 2012, 1. Auflage, 200 Seiten mit 109 Farbfotos, 12,90 €, ISBN 978-3-89953-738-3, Archiv No 366

 

Keine Hektik, kein mondänes Strandleben und kein nennenswerter Autoverkehr, dafür malerische Dörfer mit reetgedeckten Friesenhäusern, endlose Strände, saftig grüne Wiesen, eine faszinierende Vogelwelt und natürlich das Wattenmeer. Genau das Richtige für alle, die vollkommen auf Ruhe und Entspannung setzen, aber ebenso geeignet für Familien mit kleinen Kindern.

Auf Föhr dominieren grüne Vegetation und fruchtbare Felder, auf Amrum die urwüchsige Dünenlandschaft und der breite Kniepsand. Das Buch führt in jedes noch so kleine Inseldorf, weist den Weg zu sämtlichen Stränden, gibt Tipps für Ausflüge zu den Halligen und beschreibt zehn ausgesuchte Radtouren und Wanderungen.

zrück weiter