Wanderungen auf küstenahen Pfaden rund um Ibiza

Seite 01/03

Dieser Wanderweg wird wahrscheinlich die Bezeichnung GR ... bekommen.

Hans stiefelt voran

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wanderungen auf küstenahen Pfaden rund um Ibiza (Vorstufe zum GR ... den der Inselrat seit März 2015 plant.)

 

 

 

Informationsstand: 01. Mai 2017

 

 

 

Ibiza war bis 1950 eine vom Tourismus so gut wie unberührte Insel. Die Bewohner lebten von der Landwirtschaft, der Fischerei und der Gewinnung von Meersalz in der Saline. Die ersten Besucher waren Künstler und Literaten. Walter Benjamin weilte 1932/1933 auf der Insel. Später entdeckten die Hippies die magische Insel. Es folgten die Berühmten, Reichen und Schönen. Auch Pauschaltouristen kamen nach der Eröffnung des Flughafens (1958) auf die kleine aber feine Baleareninsel. Seit 1987 wird auf Ibiza auch gewandert. Zahlreiche Wanderungen habe ich in den fünf Auflagen meines im Sunflower Verlag (London) erschienenen Führers beschrieben. Die meisten Tagestouren verlaufen ganz oder in Teilstücken auf Küstenpfaden. Um eine komplette Rundwanderung um die Insel zu erhalten, habe ich die letzten noch fehlenden Abschnitte im Frühjahr 2011 erkundet. Die Gesamtlänge dieses Küstenweges beträgt ca. 214 km. Die Längen der einzelnen Etappen unterscheiden sich stark. Die kürzeste Etappe ist 3 km lang, die längste 18 km. Das hängt einmal mit den Ausgangs- und Endpunkten der Etappen zusammen, sie müssen ja mit dem PKW erreichbar sein. Aber auch die Anforderungen, die das Gelände stellt, sind sehr unterschiedlich. Die Erkundungen gehen aber weiter. Fertig wird der Weg so schnell nicht werden, selbst wenn er einmal vollständig markiert sein sollte. Änderungen werden sich immer wieder ergeben.

 

 

 

Wer die Wanderungen nachgehen möchte, sollte sich auf der kleinen Insel morgens zum Ausgangspunkt fahren und am Nachmittag wieder abholen lassen. Man kann auch ein Taxi für die An- und Rückfahrten bestellen - für die Rückfahrt am besten per Handy. Es gibt vier Taxi-Rufnummern: Santa Eularia 971-333333, Sant Antoni 971-343764, Eivissa 971-398483, San Jose/Flughafen 971-800080. Bei vier Personen ist der Preis nicht höher als die Busfahrscheine. Busverbindungen gibt es nur in wenigen Fällen. Mit zwei PKWs - eins am Anfang, das andere am Ende der Etappe geparkt - lassen sich die Wanderungen ebenfalls gut bewerkstelligen. Man sollte vielleicht nicht unbedingt den Ehrgeiz haben, alle Etappen der Reihe nach abzuwandern. Man kann sich durchaus einige Etappen in der Nähe seines Aufenthaltsortes oder Etappen mit geringen Anforderungen herauspicken. Wer dennoch die Inselumwanderung in einem Guss mit Übernachtungen an den Etappenenden gehen möchte, kann in folgenden Orten übernachten: Santa Eularia, Es Cana, Cala Llenya, Es Figueral, Cala de Sant Vicent, Portinatx, Port de Sant Miguel, Sant Antoni, Cala Moli, Cala Vedella, Es Cubells, Sa Canal, Eivissa, Talamanca, Cala Llonga. Problematisch sind allerdings die Öffnungszeiten der Hotels in den Wandermonaten November bis April. Hierzu muss man unbedingt die Auskünfte aus dem Internet einholen. Wer keinen Fahrer hat, dem möchte ich die beiden preiswerten Übernachtungsmöglichkeiten in Santa Eularia (Sa Rota und Buenvista Hostel) und die An- und Rückfahrt per Taxi zu viert empfehlen.

 

 

 

Die Etappenlängen sind bewusst kurz gehalten, um auch dem wenig geübten Wanderer die Inselumrundung per pedes zu ermöglichen. Unerfahrene und wenig trainierte Wanderer sollten allerdings lieber einige von mir in meinem Buch (s.u.) beschriebene Wanderungen unternehmen, bevor sie sich auf das Abenteuer einer Inselumrundung auf einem noch nicht einheitlich markierten Weg einlassen. Erfahrene und starke Wanderer schaffen dagegen zwei oder manchmal vielleicht auch drei Etappen an einem Tag. Die Insel mit Biwaksack, Schlafsack und vollem Gepäck zu umwandern, ist natürlich auch möglich. Dies ist aber wohl jungen und abenteuerlustigen Weitwanderern vorbehalten. Das freie Zelten ist auf der Insel wg. der Waldbrandgefahr zwar verboten, wird aber toleriert. In der Berg-Einsamkeit ist man ohnehin allein. Biwakieren wird aber nicht verfolgt. Wasser muss mitgeführt und täglich ergänzt werden; es gibt keine Brunnen am Meer. Wegen der Waldbrandgefahr darf man natürlich kein Feuer anzünden. Als erster hat der Schweizer Roger Matt die Insel im Juni 2013 umrundet - Roger hat allerdings in Hotels übernachtet, was ich allen Begehern des Inselrundweges ebenfalls empfehle. Im Frühjahr 2017 hat der Deutsche Florian Glatzner die Insel mit seiner Partnerin in acht Tagen umrundet. Florians Korrekturvorschläge habe ich in die Beschreibungen der Etappen eingefügt. Ich möchte für das Wandern auf diesem Küstenweg  die Monate von November bis April empfehlen. Im Mai kann es schon wieder recht heiß sein, was ich im Mai 2016 wieder einmal erfahren habe.

 

 

 

Die Beschreibungen der Etappen sind nicht ganz so ausführlich wie in meinem Buch. Sie setzen eine gewisse Erfahrung im eigenständigen Wandern voraus.

 

 

 

Zur Ausrüstung im Tagesrucksack sollten die genauen Karten des neunblättrigen Kartenwerks Mapa Topográfico de Espagna (1:25000), ein Kompass, ein GPS-Gerät und ein Handy gehören. Die Kompass-Karte No 239 (1:50000) leistet aber auch gute Dienste. Ebenso die Karte von Freytag & Berndt (1:40000). Das neunblättrige Kartenwerk erhält man z. B. bei Vorbestellung in der internationalen Buchhandlung Libro Azul in Santa Gertrudis (www.libro-azul-ibiza.com). Die Kompass-Karte wie auch F&B-Karte hat die Buchhandlung vorrätig. Es gibt durchaus noch Wege, die noch dichter an der Küste verlaufen, die aber im Laufe der Zeit zugewachsen sind oder über Privatbesitz führen. Sie sind auf keiner Karte verzeichnet. An einigen Stellen habe ich die UTM-Koordinaten angegeben. Mit einem GPS-Gerät hat man so einige zusätzliche Orientierungspunkte. Eine einheitliche Markierung für den hier beschriebenen Wanderweg gibt es noch nicht. Es gibt aber verschiedene Markierungen, da ja seit 1987 auf Ibiza gewandert wird. Vor der Motorisierung wurden die Wege der Einheimischen mit roten Punkten markiert; diese Markierungen findet man kaum noch. Mit blauen gleichschenkligen Dreiecken hat der 2010 verstorbene Wanderfreund Rolf Hürten zahlreiche Wege markiert. Ich nenne diese Markierungen kurz "Hürten-Dreieck" oder "Hürten-Pfeil". Diese wichtigen Markierungen verblassen jedoch mit der Zeit. Der Schweizer Josef Zimmermann und Sein Sohn Samuel Zimmermann Costa bemühen sich, diese Wegzeichen zu erneuern.

 

 

 

Die grünen oder grün-weiße Wegzeichen (Striche oder Dreiecke) stammen vom lokalen Wanderverein Ibizacaminante. In der Gemeinden San Juan und Santa Eularia stehen Holzpfosten mit Zielen und Kilometerangaben an den Wanderwegen. Gelegentlich findet man auch gelbe und ältere blaue Markierungen, deren Ursprung mir noch unbekannt ist. Gut markiert sind die Fahrradrouten, die aber auch von Wanderern genutzt werden können. Eine Trennung von Rad- und Wanderwegen ist auf Ibiza nicht erforderlich. Die Anzahl der Anhänger dieser beiden schönen Sportarten ist auf der Insel noch gering. Es gibt auf Ibiza aber schon drei Wandergruppen: Die Ibizacaminante, ein Verein mit ca. 60 Mitgliedern, die sich regelmäßig zu Wanderungen treffen. Dann eine deutschsprachige Wandergruppe, die von dem Schweizer Josef Zimmermann geführt wird. Die Veranstaltungen werden im Magazin Ibiza HEUTE monatlich angekündigt. Schließlich treffen sich englischsprachige Residents auch regelmäßig zu gemeinsamen Touren. Diese Tagestouren leitet Jim Arymar. Jim und sein Freund Gerrard Sweeney haben mir hilfreiche Tipps zu einigen Etappen gegeben.

 

 

 

Das Netz von Wanderwegen wächst ständig. Leider sind die Markierungen nicht einheitlich. Obsolet sind die um 1990 errichteten Pfähle der Falkenrouten. Die Wege, an denen sie stehen, sind heute überwiegend asphaltiert und meist Bestandteil von Radwegen geworden. Eine gedruckte Übersicht über alle mit hohem finanziellem Aufwand seinerzeit errichteten Falkenrouten gibt es nicht mehr. Ich habe bereits damals (1988) dringend von dem teuren Vorhaben abgeraten.

 

 

 

Wertvolle Tipps zu den Wanderungen verdanke ich außerdem meinem Schweizer Wanderfreund Leo Inäbnit, der sich ebenfalls seit vielen Jahren um die Wanderrouten auf Ibiza bemüht. Besonders intensiv hat Leo die westlich der Cala d’Albarca gelegene Halbinsel Morro des Cap erkundet. Und mein englischer Wanderfreund Jim Arymar hat wichtige Varianten erkundet, die ein paar Etappen verändert haben.

 

 

 

Zu jeder Etappe gibt es eine wandermap-Karte. Das Gelände kann beliebig genau herangezoomt werden. In fünf verschiedenen Ansichten kann jede Etappe betrachtet werden. Unter der Überschrift jeder Etappe steht der Link von wandermap. Damit kann man sich die Karte unterwegs auf das Smartphone laden. Ich bin jedoch seinerzeit ohne Smartphone mit Karten (1:25000) und Kompass gewandert. Die GPS-Tracks wurden später hinzugefügt. Wenn Beschreibung und GPS-Track voneinander abweichen, sollte man der Beschreibung folgen.  

 

 

 

Wanderliteratur gibt es auf Ibiza seit 1989. Vergriffen und nur noch antiquarisch erhältlich sind die vier 1989, 1995, 2007 und 2014 erschienenen Auflagen meines bei Sunflower Books, London auf deutsch, englisch und spanisch veröffentlichten Buches "Landschaften auf Ibiza und Formentera". Aktuell ist die 2017 nur auf englisch erschienene Ausgabe "Ibiza and Formentera - car tours, cycle tours and walks". Restbestände der älteren Auflagen gibt es noch vereinzelt in einigen Buchhandlungen auf der Insel. Vergriffen sind ebenfalls die bei Ibiza HEUTE um 2000 erschienenen drei Wanderheftchen "Ibiza Wanderführer" meines verstorbenem Wanderfreundes Rolf Hürten. Sein Band "Ibiza - 37 Wanderungen" aus dem letzten Lebensjahr des Autors (2010) ist inzwischen auch vergriffen und wird nicht wieder aufgelegt (ISBN 84-607-4227-2). Noch im Handel ist das im Bergverlag Rother 2016 erschienene Buch "Ibiza und Formentera - Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen". Dieser Titel enthält im wesentlichen die Wanderungen der Auflagen meines Führers. Für Wanderer ebenfalls gut geeignet sind die Mountainbike-Fahrradrouten "IBIZA BIKE AREA". Diese von Ibiza Travel 2008 herausgegebene Loseblattsammlung ist kostenlos bei den Informationsbüros erhältlich.

 

 

 

Dann gibt es noch eine weitere von der Gemeinde Santa Eularia herausgegebene Loseblattsammlung von 12 Radrouten. Die mit dem hohen Schwierigkeitsgrad bezeichneten Touren für Mountainbiker sind für den Wanderer auch gut zu nutzen.

 

 

 

Und schließlich ist die Gemeinde San Juan dabei, die Wanderwege in exzellenter Weise zu markieren und zu beschreiben. An quadratischen Holzpfählen sind Ziel, Weglänge und Gehzeit angegeben. Flyer mit allen Routen können unter www.santjoandelabritja.com kostenlos heruntergeladen werden.

 

 

 

Von den allgemeinen Führern über Ibiza erscheinen mir zwei Titel besonders geeignet: einmal der von Thomas Schröder im Michael Müller Verlag erschienene Titel "Ibiza und Formentera" sowie der von Patrick Krause und Anke Schäfer verfasste Band „Ibiza & Formentera“ (erschienen bei MairDuMont). Beide enthalten auch eine kleine Auswahl von Wanderungen aus der von der ibizenkischen Wanderszene veröffentlichten Touren.

 

 

 

Im März 2015 hat der Inselrat beschlossen, den Inselrundweg auszubauen und einheitlich zu markieren. Die Bauarbeiten haben aber immer noch nicht angefangen. Ich werde vom Inselrat über den Bau und die Markierung des Weges informiert. Die Wegbeschreibung wie die wandermap-Route werde ich gegebenenfalls ändern, wenn die Baumaßnahmen begonnen haben.

 

 

 

 

 

Für Hinweise auf Fehler wie für Ergänzungsvorschläge bin ich als Autor des küstennahen Rundweges außerordentlich dankbar.

 

 

 

Hans Losse, Birkenweg 5, D-21684 Agathenburg, Tel. 04141-62975, Fax 04141-7781671

 

 

 

losse.agathenburg@t-online.de

 

 

 

Artikel in der Neuen Züricher Zeitung vom 15.03.2013
In den Fussstapfen von Riesen
Wandern auf mythischen Spuren und uralten Pfaden der Baleareninsel Ibiza
NZZ_Ibiza_15 03 13.pdf
Adobe Acrobat Dokument 531.8 KB

 

Für Hinweise auf Fehler wie für Ergänzungsvorschläge bin ich als Autor des Weges außerordentlich dankbar.

 

Hans Losse, Birkenweg 5, D-21684 Agathenburg, Tel. 04141-62975, Fax 04141-7781671

 

losse.agathenburg@t-online.de